Geospatial – Solutions

Virtueller 3D-Globus

Diese OpenSource Browser-Lösung eines virtuellen, interaktiven 3D Globus verwendet die WebGL-Technologie und benötigt keinen Plug-in!

Der virtuelle WebGL Globus verwendet die Ressourcen Ihrer Grafikkarte und integriert Daten über WMS Services. OpenSource Map Engines wie OpenStreetMap oder Blue Marble sind standardmässig zur Unterstützung Ihrer 3D-Informationen verfügbar. Durch die Entwicklung der Lösung mithilfe der WebGL-Bibliothek stellt Camptocamp die Kompatibilität mit modernen Web-Browsern und unterschiedlichen Betriebssystemen (Windows, MacOS, Linux) sicher. Die Portabilität der Anwendung ist somit gewährleistet.

Basiskomponenten

Dank der OpenSource Lizenz sind Anpassungen und Personalisierungen des Globus kein Problem, zudem lässt sich die Lösung perfekt in Ihre bestehende Umgebung einpassen. Zwei Datenquellen werden zum Aufbau eines Bezugssystems benötigt:

  • ein digitales Geländemodell DTM (zum Ermöglichen der 3D-Anzeige)
  • ein Luftbild (zur Vervollständigung des DTM)
Integration von Gebäuden

OpenWebGlobe

Als Ergänzung zu den Basisdaten können auch 3D-Objekte oder -Modelle in die Anwendung integriert werden, um den Nutzern einen noch besseren Eindruck der Realität zu verschaffen. Die Daten können dabei aus Standardformaten wie Collada oder CityGML importiert werden.

swiss3d.openwebglobe.org

Eine intuitive navigation

Die Navigation ähnelt derjenigen von Google Earth, der Benutzer kann dazu die Maus und die Tastatur oder die Navigationsleiste verwenden. Höhe, Ausrichtung und Neigung des Blickwinkels können ausgewählt werden. Orte lassen sich mit einem Lesezeichen markieren (Vorkonfiguration von Kulturland oder natürlichem Gelände).

Kein plugin auf der the CLIENT-Seite benötigt

Die WebGL-Technologie verwendet die Grafikkarten-Ressourcen direkt aus dem Web-Browser. Für unsere Lösung ist keine Client-seitige Installation eines Plug-ins erforderlich, Nutzer können somit ohne spezielle Einstellungen oder Anpassung ihres Computers problemlos auf das 3D-Geoportal zugreifen.

Nahtloser Übergang zwischen 2D und 3D

Cesium

OpenWebGlobe unterstützt verschiedene Datenkategorien wie beispielsweise Bilddaten, Höhendaten, Sehenswürdigkeiten, Vektordaten und 3D-Objekte. Vor dem Streaming über das Internet müssen diese Daten vorverarbeitet werden. Eine solche Vorverarbeitung umfasst normalerweise die Umwandlung von einem lokalen zu einem globalen Bezugssystem, die Bildung von Pyramidenebenen oder Detailstufen (LOD) und die Kachelung von Daten.

Weil die Datensätze gewöhnlich mehrere Terabyte gross sind, werden zur Visualisierung Out-of-Core Renderingmechanismen mit einem Level-of-Detail Ansatz verwendet.

Merkmale

  • Grossmassstäbliches Gelände-Rendering
  • Source Development Kit für benutzerdefinierte Anwendungen
  • Anzeige grosser Bilddaten

Vorteile

  • Native HTML 5, keine Plug-ins erforderlich
  • Unterstützt von allen gängigen Browsern ausser IE
  • Open Source unter MIT-Lizenz